Mehr über den Tollwutimpfstoff beim Menschen erfahren

, Jakarta – Tollwut ist eine Krankheit, die durch den Biss eines mit dem Virus infizierten Tieres übertragen wird. Menschen sind gefährdet, diese Krankheit zu entwickeln, wenn sie von einem Tier gebissen werden, das zuvor mit dem Tollwutvirus infiziert war, wie beispielsweise einem Hund. Die schlechte Nachricht, diese Krankheit kann sehr gefährlich, sogar tödlich sein.

Menschen, die mit Tollwut infiziert sind, zeigen im Allgemeinen keine schweren Symptome, aber wenn sie nicht kontrolliert werden, kann dies tatsächlich zum Tod führen. Nun, eine Möglichkeit, eine Infektion mit dem Virus zu verhindern, ist die Tollwutimpfung. Wer braucht also diesen Impfstoff und wie schützt der Impfstoff den Körper vor Tollwut?

Die Tollwutimpfung ist eigentlich für jeden in Ordnung. Menschen mit einem hohen Tollwutrisiko werden jedoch eher geimpft. Gruppen von Menschen, die für das Tollwutvirus anfällig sind, sind Tierärzte, Züchter und Menschen, die viel direkten Kontakt mit Tieren haben.

Lesen Sie auch: 4 Fakten über Tollwut beim Menschen

Wann sollten Sie die Tollwutimpfung erhalten?

Tatsächlich gibt es zwei Arten von Tollwutimpfungen, die für den Menschen verfügbar sind. Beides sind Impfstoffe zur Vorbeugung von Tollwut und Impfungen für Personen, die bereits mit diesem Virus infiziert sind. Um Tollwut zu verhindern, müssen drei Impfdosen verabreicht werden. Ein-Dosis-Impfstoff, zum ersten Mal den Impfstoff gegeben. Dann die zweite Dosis des präventiven Impfstoffs, die sieben Tage nach der ersten Dosis verabreicht wird. Schließlich wird die dritte Impfdosis 21 Tage oder 28 Tage nach der ersten Dosis verabreicht.

Neben der Prävention werden auch Impfstoffe benötigt, um bereits infizierte Tollwut zu bekämpfen. Ziel ist es, zu verhindern, dass sich das Virus ausbreitet und Komplikationen anderer Krankheiten verursachen. Natürlich muss die Verabreichung des Impfstoffs gegen diese Erkrankung in Übereinstimmung mit dem Rat eines Arztes erfolgen. Führen Sie daher nach einem Biss eines Hundes oder eines anderen Tieres sofort eine Untersuchung durch, insbesondere wenn nach dem Biss Symptome auftreten, die zu einer Infektion mit dem Tollwutvirus führen.

Lesen Sie auch: 3 Symptome von Tollwut beim Menschen

Gebissen von Hunden mit Verdacht auf Tollwut? Mach das!

Die Haltung eines Hundes ist oft die Wahl einiger Familien, weil er ein treues Wesen hat und das Haus bewachen kann. Aber im Grunde sind Hunde jagende Tiere, die Instinkte und Angriffsinstinkte haben, besonders wenn sie sich bedroht fühlen. Was ist dann die Erste Hilfe, die getan werden kann, wenn ein Hund gebissen wird, bei dem der Verdacht auf Tollwut besteht?

1. Finden Sie einen sicheren Ort

Nachdem Sie von einem Hund gebissen wurden, gehen Sie an einen sicheren Ort und halten Sie sich von dem Hund fern. Dies soll verhindern, dass der Hund erneut angreift. Denn Hunde, die bereits wütend sind, werden in der Regel zurückkehren, um ihre Opfer gnadenlos anzugreifen.

Wunden, die durch Hundebisse verursacht werden, verursachen normalerweise erhebliche Schäden unter der Hautschicht. Suchen Sie sofort Erste Hilfe oder geeignete medizinische Behandlung auf, um eine Verschlechterung der Wunde zu verhindern.

2. Narben waschen

Hundebisse sollten nach Möglichkeit sofort mit Wasser und Seife gereinigt werden. Waschen Sie die Hundebisswunde gründlich. Wenn immer noch Blut aus dem Biss fließt, versuchen Sie, mit einem sterilen Handtuch oder Verband Druck auf die Wunde auszuüben. Tragen Sie nach dem Trocknen eine antibiotische Creme auf, um das Antibiotikum zu verhindern, und bedecken Sie den Biss mit einem sauberen Verband.

Lesen Sie auch: Nicht nur wegen Hunden können diese Tierbisse auch Tollwut auslösen

3. Geh ins Krankenhaus

Gehen Sie nach der Erstversorgung sofort ins Krankenhaus. Dies soll sicherstellen, dass die Bisswunde richtig behandelt wird und keine Infektion verursacht.

Sie können in der Anwendung auch den Arzt um Hilfe bitten, um Erste Hilfe zu leisten, wenn ein Hund von einem Hund gebissen wird . Ärzte sind einfach erreichbar über Video-/Sprachanruf und Plaudern . Informieren Sie sich über Gesundheits- und gesunde Lebenstipps von vertrauenswürdigen Ärzten. Komm schon, herunterladen jetzt im App Store und bei Google Play!