5 Vorteile von Zitrusfrüchten für den Körper während des Fastens

, Jakarta - Während des Fastenmonats benötigen Sie natürlich eine hohe Nahrungsaufnahme, um einen gesunden Körper zu erhalten. Tatsächlich kann stundenlanges Nichtessen Sie anfälliger für verschiedene gesundheitliche Probleme machen, die von Dehydration, trockener Haut, trockenen Lippen, Verstopfung, Kopfschmerzen bis hin zu Magenkrämpfen reichen. Eine der besten Möglichkeiten, dieses Problem zu vermeiden, besteht darin, im Morgengrauen mehr Obst und auch Iftar zu essen.

Zitrusfrüchte sind eine Frucht, die während des Fastens verzehrt werden muss. Es gibt viele Gründe, Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen im Ramadan zu konsumieren. Neben dem leckeren Geschmack mögen Orangen auch viele, weil sie viel Wasser enthalten und erfrischend sind.

Zitrusfrüchte sind auch reich an Vitamin C, das während des Fastens im Monat Ramadan die Widerstandskraft des Körpers stärkt. Hier sind die Vorteile von Zitrusfrüchten, die Sie nicht unterschätzen können, um Ihnen beim Fasten zu helfen:

  1. Dem Körper helfen, Nährstoffe aufzunehmen

Das Essen von Orangen hilft Ihrem Körper, Eisen leichter aufzunehmen. Beim Fasten ist der Eisenbedarf im Körper sehr riskant, sodass man leicht krank werden kann. Mit Hilfe von Zitrusfrüchten bekommt der Körper das Eisen, das der Körper braucht, und behält die Ausdauer während des Fastens.

Lesen Sie auch: Schnelle Tricks, um schwarze Riste aufzuhellen

  1. Frei von Dehydration

Früchte der Kategorie Zitrus haben beispielsweise einen hohen Wassergehalt Grapefruit dessen Wassergehalt 88 Prozent erreicht und Zitrusfrüchte, deren Wassergehalt 87 Prozent erreicht. Der Konsum von Zitrusfrüchten bei Suhoor und Iftar kann verhindern, dass der Körper austrocknet.

  1. Grippe vermeiden

Sie können die Zeit der Grippesymptome verkürzen, indem Sie Zitrusfrüchte essen. Dies ist sicherlich nützlich, wenn Sie sich beim Fasten schlecht fühlen. Da die Krankheitszeit verkürzt werden kann, werden Ihre Fastenaktivitäten nicht so behindert.

  1. Mehr Energiekörper

Während des Fastenmonats werden Sie sicherlich das Gefühl haben, sich schwach, müde und träge zu fühlen. Sie können dieses Gefühl vermeiden, indem Sie Orangen essen. Diese Frucht enthält einen niedrigen glykämischen Index, der den Zuckerspiegel im Körper nicht so schnell und so hoch wie andere Lebensmittel anhebt. Das heißt, Sie werden nicht schnell müde, weil Ihre Energie nicht schnell erschöpft ist.

Lesen Sie auch: Mit diesen 7 natürlichen Methoden Narben loswerden

  1. Mehr strahlende Haut

Ein weiterer Vorteil des Essens von Zitrusfrüchten während des Fastens wird von Ihrer Haut empfangen. Keine stumpfe und trockene Haut mehr während des Fastenmonats. Lassen Sie die Fastenzeit nicht zu, auch Ihre Haut sieht „träge“ aus. Durch regelmäßiges Essen von Orangen und Grapefruit es kann die Gesichtshaut jünger und glänzender aussehen lassen, wissen Sie.

In dieser Übergangszeit muss der Körper zwar durch die Zufuhr von Vitamin C gestärkt werden, damit das körpereigene Immunsystem in der Lage ist, verschiedene Krankheiten zu bekämpfen. Die Vitamin-C-Aufnahme ist in vielen Früchten enthalten, darunter Orangen. Orangen, die reich an Vitamin C und Antioxidantien sind, stärken nachweislich das Immunsystem und helfen bei der Bekämpfung von Infektionen und Grippe. Tatsächlich enthalten Orangen sekundäre Pflanzenstoffe in der Lage, krebserregende Erreger zu bekämpfen.

Lesen Sie auch: Verschiedene pflanzliche Arzneimittel für Frauen

Sie müssen also nicht mehr an den Vorteilen des Verzehrs von Zitrusfrüchten während des Fastens zweifeln, oder? Sollten Sie während des Fastens weiterhin krank werden, obwohl Sie Zitrusfrüchte konsumiert haben, können Sie dies Ihrem Arzt über die Anwendung mitteilen . Gespräch mit dem Arzt bei kann erfolgen über Plaudern oder Sprach-/Videoanruf jederzeit und überall. Der Rat eines Arztes kann praktisch angenommen werden durch: herunterladen Anwendung jetzt bei Google Play oder im App Store.